Falscher Stempel (23. – 24. Januar 2016)

Auf meinem Weg von Vietnam nach Laos war ich mit schlechtem Wetter konfrontiert. In der Nähe der Stadt Vinh fand ich eine grosse Brücke, unter welcher ich mein Zelt aufstellen konnte, damit ich immerhin einigermassen vom Regen geschützt war. Am 23. Januar 2016 fuhr ich berghoch in Richtung vietnamesisch-laotische Grenze. Ich hoffte, auf der Fahrt erneut eine Brücke oder ein günstiges Guesthouse zu finden. Leider entdeckte ich jedoch unterwegs keinen geeigneten Schlafplatz und so fuhr ich in der Dunkelheit weiter bergauf. Der Nebel wurde immer dichter, teilweise sah ich trotzt (oder wegen) meiner Stirnlampe nur wenige Meter weit und konnte den Strassenverlauf nur noch erahnen, was jedoch bei einer langsamen Fahrt auch kein grosses Problem ist. Als ich die vietnamesische Grenzortschaft erreichte, versuche ich bei einem Beamten herauszufinden, ob es ein Hotel oder ein Guesthouse geben würde – der Typ zeigte zur Grenze. Es war nass und kalt und ich war müde. Da es jedoch in diesem letzten Kaff keine Übernachtungsmöglichkeit zu geben schien, ging ich zum Grenzübergang, wo ich ohne Probleme meinen Ausreisestempel erhielt. Ich fuhr weiter, doch der Nebel wurde noch dichter. Teilweise konnte ich kaum noch den Boden zwei Meter vor meinem Vorderrad erkennen. Nach einem weiteren vietnamesischen Checkpoint verschwand der Asphalt. Ich hatte keine Ahnung, ob ich eine Abzweigung verpasst hatte oder ob die Strasse einfach nicht mehr asphaltiert war, ich hatte die Orientierung komplett verloren. Kurz darauf kam ich bei einem grossen Gebäude vorbei, bei welchem es sich vermutlich um ein ehemaliges Zollgebäude handelt. Ich entschied, im Niemandsland bei diesem Gebäude zu übernachten. Immerhin hatte ich ein grosses Dach über dem Kopf. Am nächsten Morgen war die Sicht besser, doch es war kalt, mein Thermometer zeigte nur noch 2 Grad an. Beim laotischen Grenzposten wurde mein Pass kontrolliert. Plötzlich stutzte der Beamte. Er schaute sich meinen Pass an und danach den Pass eines anderen. Mein Ausreisestempel von Vietnam hatte das Datum 23.1. anstatt 24.1.. Das war natürlich auch keine grosse Überraschung, denn ich hatte ja schliesslich im Niemandsland zwischen den Grenzposten geschlafen, was ich dem Beamten auch zu erklären versuchte. Der bestand aber darauf, dass ich zurück zu den Vietnamesen fahre um einen neuen Ausreisestempel zu erhalten. „What?! Ich bin ja schon aus Vietnam ausgereist, es gibt doch keinen Grund, dass ich noch einmal einen Ausreisestempel erhalte?“, war meine Reaktion, aber der Laote wollte nichts davon hören. Also fuhr ich wieder zurück und versuchte den vietnamesischen Beamten zu erklären, dass ich einen aktuellen stempel benötige. Der Vietnamese nahm einen roten Kugelschreiber und überschrieb die „3“ vom Stempel in eine „4“. Haha, das hätte ich auch selber machen können. Zu meinem grossen Erstaunen wurde am laotischen Grenzposten der korrigierte Stempel so nun akzeptiert und ich durfte einreisen.
 
 
 
Entdecke auf der Karte bei den anklickbaren gelben Punkten weitere Kurzgeschichten. Du kannst mit einem Klick auf das Bild zur Grossansicht des Bildes und der jeweiligen Geschichte gelangen. Wenn du in der Vollbildanzeige der Karte auf „Daten anzeigen“ klickst, dann erscheint eine Seitenleiste mit allen Kurzgeschichten.

Schreibe einen Kommentar!